PROJEKTINHALTE


II Gründung der Galerie-usw

Hintergrund der Galeriearbeit war die Synthese der Künste aus verschiedenen Ländern sichtbar,
hörbar, erlebbar zu machen.
In Ausstellungen, Konzerten (klassische und zeitgenössische Musik), Lesungen, Bewegungskunst
wirkten bisher Künstler aus Deutschland, Schweden, Tschechien, Karelien, Moldawien, Russland,
Armenien, Persien, Japan, China, Afrika und Amerika.

III Karelien – Art-Transit - Projekt in Petrosavodsk

Veranstalter war die "Art-Contact" Künstlergruppe aus Petrosavodsk in Verbindung mit der
West - Ost - Gesellschaft in Tübingen.
Im Städtischen Museum von Petrosavodsk wurden die Arbeiten von deutschen und
russischen Künstlern ausgestellt.
Eine Ausstellung mit Arbeiten von russischen Künstlern fand in der Galerie-usw statt
und in der Tübinger Kulturhalle.

IV Wodlo-See - Symposion

Einladung des karelischen Kunstvereins zu einem internationalen Symposium am Wodlo-See.
Eine Gruppe von Malern und Bildhauern befassten sich mit dem Thema "Mensch".
In Bildern, Objekten und Performancen wurde der Mensch als Figur, als Zustand und
Urphänomen sichtbar. Sieben meiner dort gemalten Bilder übernahm das Städtische Museum
von Petrosavodsk.
Die Arbeiten aller Künstler zeigte die Städtische Galerie in Petrosavodsk.

V Malinstitut Tworchestwa - Moskau

Dieses private Institut befasst sich intensiv mit dem Zusammenwirken von Farbe und Klang.
Anlehnend an den Untersuchungen der Künstler Matjuchin, Malewitsch, Tatlin und Kandinsky.
Für dieses Insitut entwickelte ich ein Konzept für eine Sommerakademie.

VI Einladung der Stadt Moskau

zu einem internationalen Kongress über die Intelligenz des 21. Jahrhunderts in Wissenschaft und Kultur.
Mein Thema lautete:
Intellekt und Kultur – Ein Ausblick von Moskau aus.

I Kulturinitiative Deutschland - Russland

Die Gründung erfolgte durch die Einladung der "Gesellschaft für Kultur und Wirtschaft"
Russland - Deutschland.
Mit Malern, Musikern und Eurythmisten erarbeiteten wir Veranstaltungen über die Verbindung
von Farbe, Klang und Bewegung.
In Ausstellungen, Konzerten und Bewegungskunst sollten die Ergebnisse zur Darstellung kommen;
in Moskau und an verschiedenen Orten Russlands.